Intelligente Messsysteme

Im Strom der Zeit

Mit der Hager Technikzentrale fit für die Zukunft

Damit die Energiewende gelingt, müssen alle an einem Strang ziehen. Dieser ist digital und verbindet sämtliche Erzeuger und Verbraucher miteinander. 2016 wurde das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende (GDEW) erlassen. Es bereitet die Einführung intelligenter Messsysteme – sogenannter Smart Meter – für jeden Haushalt vor. Mit der Technikzentrale von Hager sind Ihre Kunden schon heute bestens darauf eingestellt.

Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende GDEW
Grundlage für den Einsatz intelligenter Messsysteme

Der Umbau der Elektrizitätsversorgung zu einem dezentralen System mit bidirektionalen Informations- und Stromflüssen macht die Einführung intelligenter Messsysteme erforderlich. Das GDEW definiert Anforderungen zu Interoperabiltät, Datenschutz und Datensicherheit. Die Einzelheiten regelt das integrierte Messstellenbetriebsgesetz (MsbG). Es sieht u. a. vor, alle privaten Haushalte ab einem Jahresverbrauch von 6.000 kWh sowie alle EEG- und KWK-Anlagen mit einer Leistung über 7 KW bis 2032 mit intelligenten Messsystemen auszustatten.

Messen und kommunizieren
eHZ + Smart Meter Gateway

Ein intelligentes Messsystem besteht im Wesentlichen aus einem digitalen Stromzähler (eHZ oder 3.HZ) und einer Kommunikationseinheit, dem sogenannten Smart Meter Gateway (SMG). Der eHZ misst den Stromfluss wahlweise als Bezugs-, Liefer- oder Zweirichtungszähler. Das Gateway verschlüsselt die Daten und leitet sie weiter an Netzbetreiber, Energielieferanten oder andere relevante Stellen.

Damit werden alle Weichen von analog auf digital gestellt – und mit Hager auch von sperrig auf kompakt: Auf jeden BKE-I Zählerplatz unserer Technikzentrale passen nicht nur ein, sondern zwei Zähler. Und im Raum für Zusatzanwendungen (RfZ) finden alle erforderlichen Datenmodule Platz – wie SMG, CLS Steuerbox, LMN Modul, Sicherungsbox sowie die RJ45-Buchse.

Praxis-Tipp:
Planen Sie von Anfang an genügend Zählerplätze für künftige Anwendungen ein. Das erspart Ihren Kunden aufwändige Nachinstallationen.

Energie

Bezugszähler Haushalt
Zur Messung von bezogener Energie. Wird vom VNB zur Verfügung gestellt.

Zweirichtungszähler Haushalt + PV
Zur Messung von bezogener und gelieferter Energie.

Lieferzähler für PV
Zur Messung von eingespeister Energie in das Versorgungsnetz, z. B. bei Photovoltaik-Anlagen > 10 kWp oder als Zwischenzähler für die Eigennutzung.

Bezugszähler für WP
Für steuerbare Verbraucher zur Wärmeerzeugung, z. B. Wärmepumpen nach § 14a EnWG.

Bezugszähler für E-Mobiltät
Für steuerbare Verbraucher wie Elektrofahrzeuge nach § 14a EnWG. Ergänzend bieten wir die E-Ladestationen witty.home und witty.park an.

Elektronischer Haushaltszähler eHZ und Smart Meter Gateway* = intelligentes Messsystem

Kommunikation

LMN

Local Metrological Network:
Datenverbindung vom eHZ zum SMG und weiteren angebundenen Zählern, z. B. für Gas, Wasser oder Wärme.

WAN

Wide Area Network:
Über eine IP-Schnittstelle kommuniziert das SMG mit externen Marktteilnehmern und Administratoren. Alle Daten gehen über einen sicheren Kommunikationskanal TLS.

HAN / CLS

Home Area Network / Controllable-Local-Systems:
Ethernet-Schnittstellen zur Anbindung ans Hausnetz. Hier können steuerbare Verbraucher (z. B. Wallboxen und Ladestationen) und Energieerzeuger (z. B. PV- oder BHKW-Anlagen) angeschlossen werden.

*Smart Meter Gateway CONEXA 3.0, Abbildung mit freundlicher Genehmigung von Theben, www.smart-metering-theben.de

Zur Technikzentrale

Icon zurück

Weitere Informationen zur Technikzentrale

Broschüren

Icon Broschüren

Informationsmaterial für Sie und Ihre Kunden anfordern

Seminare

Icon Seminare

Kenntnisse erweitern – Wissensvorsprung schaffen

Newsletter

Icon Newsletter

Aktuelle Informationen über Lösungen und Produkte