Funk-Branderkennungsanlage

Die Sicherheitslücke schließen

In Gebäuden, in denen eine Brandmeldeanlage nicht zwingend vorgeschrieben ist, schützt die neue Funk-Branderkennungsanlage.

Funk-Branderkennungsanlage für Sonderbauten

Beim Brandschutz gibt es in Deutschland eine Sicherheitslücke: Große Zweckbauten müssen laut Gesetz mit einer Brandmeldeanlage ausgestattet sein. Für Wohnungen und Wohnhäuser herrscht in den meisten Bundesländern Rauchwarnmelderpflicht. Doch was ist beispielsweise mit Kindertragesstätten oder Wohnheimen? Die Lösung: die neue Funk-Branderkennungsanlage für Sonderbauten (BEKA).

Die Rechtslage

Funk-Branderkennungsanlage - die Rechtslage

In kleineren Sonderbauten gibt es beim Brandschutz eine rechtliche Grauzone. Die Richtlinie "Hausalarmanlagen Typ B" (HAA-B) kann und soll das ändern.

Die Komponenten der BEKA

BEKA - die Komponenten

Bis zu 50 vernetzte Funkmelder schlagen im Brandfall Alarm. Über die Einzelmelderkennung kann der Brandherd an der Funk-Zentrale eindeutig identifiziert werden.

Die Vorteile der BEKA

BEKA - die Vorteile

Der Vergleich mit einer klassischen Brandmeldeanlage zeigt: Die BEKA schützt genauso effektiv, ist aber schnell und einfach installiert und deutlich kostengünstiger.

Produktkatalog

Produktkatalog

Alle Komponenten der Funk-Branderkennungsanlage finden Sie in unserem Produktkatalog.

2 Dokumente

Weitere Informationen zur Funk-Branderkennungsanlage (2)

Vorschau Beschreibung Bestellung Download

Hager-Tipp 39
Funk-Branderkennungsanlage

(16DE0229)

1 Stück

Brandgefahr einfach ausschalten
Zertifiziertes Bauprodukt nach DIN EN 54

(16DE0131)

1 Stück