Jetzt registrieren!

KNX Bewegungsmelder

Zwei Augen sehen mehr als eines

Zwei separat ansteuerbare Infrarotsensoren erfassen Bewegungen jetzt noch besser. Und lösen flexible Schaltreaktionen aus.

KNX Bewegungsmelder

Wo bewegt sich was? Diese Frage stellt sich nicht nur in dunklen Kellern, Fluren und Treppenhäusern, sondern auch im Elektromarkt. Antwort: bei Berker! Der neue KNX-Bewegungsmelder bringt Bewegung ins Geschäft, indem er Bewegungen noch besser erfasst und flexible Schaltreaktionen ermöglicht. Das verdankt er vor allem seinem intelligenten Zwei-augen-prinzip.

Zwei Sensoren

Der neue KNX-Bewegungsmelder von Berker verfügt erstmals über zwei Infrarotsensoren, die einzeln über die Parameter deaktiviert werden können. Ist ein Sensorfeld z.B. so ausgerichtet, dass ein phasenweise stark frequentierter Bereich überwacht wird, lässt sich dieses deaktivieren. Die Beleuchtung sollte dann zeitweise dauerhaft eingeschaltet sein. Während das zweite Sensorfeld – auf ruhigere Gefilde fokussiert – die klassische Bewegungsmelderfunktion übernimmt. Dieses intelligente Zwei-augen-prinzip gibt es momentan nur von Berker. Zwei weitere Highlights lassen aufmerken: der integrierte Temperaturfühler und der Helligkeitssensor. Ebenfalls nur von Berker!

Multiple Erfassungswinkel

Illustration des Erfassungswinkels eines 180 Grad Bewegungsmelders

Der Erfassungswinkel kann gradgenau auf die räumlichen Gegebenheiten abgestimmt werden. Dafür müssen Sie einfach nur die skalierten Rädchen unter den Sensoren auf den gewünschten Winkel einstellen: pro Sensor auf bis zu 90°, insgesamt auf maximal 180°. Der ellipsenförmige Erfassungsbereich reicht 10 m nach vorn und 5 m zu den Seiten. Die Einstellung von Abschaltverzögerung und Helligkeitswert erfolgt wahlweise über die zwei Potentiometer am Gerät, über ETS oder die neue easy-Konfigurationssoftware von Hager. Den Schaltknopf in der Mitte können Sie wahlweise deaktivieren, für die Funktionsauswahl Automatik/Dauer – Ein/Aus nutzen oder zum KNX-Taster umkonfigurieren und mit weiteren Funktionen belegen.

3 plus 1 Kanäle

Damit gute Augen zu klugen Reaktionen führen, müssen optische Signale schnell weitergeleitet und intelligent ausgewertet werden. Beim KNX-Bewegungsmelder erfolgt das über drei Kanäle, die mit unterschiedlichen KNX-Funktionen belegt werden können. Über den ersten Kanal wird die Beleuchtung aktiviert. Über den zweiten Kanal kann wahlweise eine weitere Lichtquelle oder eine Heizungs- oder Klimaanlage angesteuert werden. Ein dritter, helligkeitsunabhängiger Überwachungskanal dient der Einbindung bestehender Alarmanlagen in neue Bewegungsmelder-Szenarien. Der zusätzliche Kanal stellt die Bedientaste dar, die als Tastsensor mit umfangreichen Funktionsmöglichkeiten genutzt werden kann. Sogar ein Zweikanalbetrieb ist möglich.

Zwei Einbauhöhen, sechs Geräte, 14 Designabdeckungen

Frontansicht KNX Bewegungsmelder Berker Typ Q1 in schwarz

Der neue KNX-Bewegungsmelder ist in sechs Produktvarianten erhältlich: drei für die Installationshöhe 1,1 m und drei, die höher hinauswollen: auf 2,2 m. Dazu passend erhalten Sie 14 Designabdeckungen der Berker-Linien S, B, Q, K und R in verschiedenen Farben. Ideal für den effektvollen Einsatz im gehobenen Wohnbereich. Oder als dezentes Funktionselement in Fluren, Abstellräumen, Kellern und Treppenhäusern.

Sie möchten mehr erfahren?